Oneness-Home-Peace-Run

Oneness-Home-Peace-Run

Der Peace Run ist ein internationel Fackellauf. Die einfache Botschaft des Laufes ist: Frieden beginnt mit mir. Wir glauben daran, dass jeder Mensch zu Frieden beitragen kann. Dies kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise geschehen. Der Peace Run besucht auf seiner Reise verschieden Schulen, Vereine und Organistationen. Jeder kann die Fackel halten und einen Wunsch für Frieden mitgeben.

Alle zwei Jahre geht der Peace Run durch alle Länder Europas sowie durch alle Staaten der USA, sowie Teile Kanadas und Mexikos. Außerdem gibt es Läufe in Asien, Afrika,  Südamerika sowie in Australien und Neuseeland.

Mehr über den Peace Run erfährst du auf peacerun.org

Impossibility Challenger

Impossibility Challenger

 

 

 

 

Das Unmögliche herausfordern!

1982 rief Sri Chinmoy die Impossibility Challenger Spiele in Zürich ins Leben. Diese finden einmal jährlich in verschiedenen europäischen Städten statt. Jeder Teilnehmer kann einen neuen Rekord oder persönliche Bestleistung in einer selbstgewählten Disziplin erreichen. Dabei geht es auch darum die Freude und Inspiration über sich selbst hinauszuwachsen mit anderen zu teilen.

Aktuelles auf www.impossibilitychallenger.com

2016 war der Impossibilty Challenger in Potsdam zu Gast.

https://vimeo.com/207482666

Jharna-Kala Kunstausstellungen

Jharna-Kala Kunstausstellungen

Jharna-Kala, zu Deutsch Quellenkunst, nannte Sri Chinmoy seine zahlreichen Kunstwerke. Sri Chinmoy berichtete, dass er sich beim Malen der Kunstwerke völlig seiner inneren Quelle der Inspiration überließ: “Ich benutze nicht meinen Verstand, ich benutze mein Herz. Ich versuche mein Herz zu einem empfänglichen Instrument zu machen, sodass Gott der höchte Künstler in und durch mich malen kann”

Auf diese Weise brachte er oft in kürzester Zeit eine Vielzahl einzigartiger Werke hervor. Sri Chinmoys Kunstwerke führen uns auf eine wu10-5-2006-3-sri-chinmoynderbare Reise in die Tiefen unseres Herzens und berühren dabei Themen wie Frieden, Liebe und Harmonie. Zugleich ließ Sri Chinmoy durch seinen abstrakten Kunststil ohne jegliche Untertitel oder Kommentare den Raum für eigene Interpretationen, eigene Gefühle und individuelle Eindrücke der Betrachter.

nov_19_74_jharna_kala_rose_largeAm 19. November 1974 malte Sri Chinmoy sein erstes Jharna-Kala-Bild, eine Rose. Von dieser Zeit an erschuf er bis zu seinem Ableben rund 140.000 abstrakte Bilder, 100.000 davon innerhalb seines ersten Künstlerjahres,  sowie rund 16 Millionen Vogelzeichnungen und Malereien. Diese nannte der Künstler Seelen-Vögel. Laut Sri Chinmoy repräsentieren diese die Freiheit der Seele, die in jedem Menschen innewohnt: “Die Seele fliegt gleich einem Vogel im Himmel der Unendlichkeit Gottes. Wenn wir an Vögel denken die am Himmel fliegen, erinnern wir uns an unseren eigenen Seelen-Vogel, der am Himmel der Unendlichkeit fliegt.”

Sri Chinmoys Bilder und Zeichnungen wurden bereits an zahlreichen Orten der Welt ausgestellt, so auch im Carrousel du Louvre in Paris, an den Vereinten Nationen in New York, der Peace Osaka Hall in Japan, dem Sydney Opera House in Australien, der Art Gallery in London, dem Wiener Künstlerhaus in Österreich und vielen mehr.