Ich Will Mich Lösen

Im neuen Jahr möchte ich mich lösen.
Von allem lösen, das mich erschwert und belastet und schon lange auf meinem Herzen liegt.
Ich will es nicht mehr haben, denn es nimmt mir die Freude.
Ich will jetzt Sein, Sein was ich bin und nicht, was ich denke, habe oder wen ich kenne.
Obwohl ich sie noch deutlich spüre, die Hindernisse und Probleme, die auf mir lasten, kann ich auch deutlich spüren, wie ich sie spontan von mir werfe und mich von ihnen befreie.
Es wird wohl sein, wie das Springen, vom drei Meter Brett in der Grundschule.
Erst habe ich die anderen springen sehen und ihre Freude.
Dann habe ich gebetet für den Mut.
Dann wusste ich, der Tag wird kommen an dem ich springe, denn eine Kraft in mir wird mir den Mut geben.
Dann habe ich die Treppe hinauf genommen.
Die anderen vorlassen, an das Ende des Brettes gehen, hinunter sehen, zurück gehen, es wagen wollen, erschrecken, aufgeben wollen, sich anstrengen, verzweifeln, sich mit aller Kraft bemühen, gleichgültig werden, ich kann nicht mehr, Augen schließen, schreien, laufen, uuuuuuuund Springen,
die Augen aufreißen, ins erfrischende Wasser platschen, auftauchen, rennen und hoch, wieder Springen und nochmal und nochmal.
Träumen und hoffen, beten und wagen, so will ich leben.
Deshalb löse ich mich von all meinem materiellen Besitz, der keinen Nutzen für mich hat, meinen Raum einengt und mir keine Freude ist.

Ich löse mich von allen negativen Gedankenmustern, über mein Leben und mich selbst.
Denn sie stehen mir im Weg und nehmen mir die Freude.
Ich werde Freundschaft schließen mit meinem Herzen, denn es sagt mir, was ich wirklich bin und mein Leben wirklich ist.

Ich löse mich von allen Menschen, denen ich den Weg zur Freude verschließe und die mir den Weg zur Freude verschließen.
Das kann bedeuten ich löse mich von Menschen und schlage neue Wege ein, doch es kann auch bedeuten, dass ich mich von Erinnerungen löse, die es mir nicht erlauben diesen Menschen zu vergeben, mir selbst zu vergeben.
Damit ich ihnen wieder mit offenem Herzen begegnen kann.
Ich muss es nur wollen.
Das Leben führt mich.

Es gibt nur eines, von dem ich mich nie lösen will.
Es ist der Mut meines Selbst gebenden Herzen, der mich zur Liebe führt, die ich bin.
Ich will nichts auf Erden halten, nur eine Angewohnheit.
Mich jeden Tag für einige Minuten von allem zu lösen und mich hinzugeben in die stille Weite des Herzens.

Text von Sanaz Datubar

Bild Heinrich Linse / pixelio.de

„Wenn du es wagst,
einen Fehlschlag zu erleiden,
bist du dazu bestimmt,
Erfolg zu haben.“
* Sri Chinmoy *