Wann hast du dich beim Einschlafen das letzte Mal so richtig geborgen gefühlt? Richtig wohl und warm. Eingekuschelt in dich selbst, könnte man sagen. Dein Körper ganz entspannt und voller Frieden. Ganz ruhig fliesst der Atem ein und aus und du beobachtest ihn still und aufmerksam. Du fühlst dich sicher. Sicher in dir selbst, in diesem Zustand könnte ich ewig sein, denkst du dir noch, bevor du sanft in die Welt des Schlafes eintauchst.

Zu schön um dieses Gefühl jeden Tag zu haben, könnte man meinen. Doch durch die Meditation gelangen wir genau dort hin. Zu uns selbst. Um auch im Schlaf von dem zu profitieren, was deine tägliche Meditation dir gibt, meditiere am Abend einige Minuten bevor du zu Bett gehst und nimm dabei den Frieden und das Licht der Meditation mit.

Hier eine einfache Übung, die du vor dem Einschlafen machen kannst:

Diese Übung dient dazu mehr Licht und Bewusstheit mit in den Schlaf zu bringen:

Stell dir eine Minute lang eine goldene Kerzenflamme in deinem Bauchnabel vor. 
Die Minute, ist eine gefühlte Minute und muss nicht exakt sein

Stell dir dann, eine Minute lang eine goldene Kerzenflamme im Herzen vor 
(in der Mitte der Brust, wo du hinzeigen würdest wenn du Ich sagst)

Stell dir für eine Minute eine Goldene Flamme im Kehlkopf vor

Stell dir für eine Minute eine Goldene Flamme im 3. Auge vor
(zwischen den Augenbrauen, ein bisschen höher)

Stell dir für eine Minute eine Golden Flamme im Scheitel vor

Mache dies so lange, bis du automatisch eingeschlafen bist. Wenn du also bereits beim Herzen einschläfst, ist damit die Übung beendet. Wenn du nach dem Scheitel noch nicht eingeschlafen bist, kannst du dir die Kerzenflamme in mehreren Schritten über den Kopf vorstellen.

397306_web_R_K_by_Bianca B_pixelio.de

Wenn dein Schlaf vom Frieden der Meditation begleitet wird, werden auch deine Träume sich verändern. Wirre Geschichten des Alltags lässt du dann hinter dir und verbesserst somit die Qualität deines Schlafen. Am Morgen fühlst du dich spürbar erholter, frischer, enthusiastischer. Diese Energie kannst du nutzen um deine Träume und Pläne wahrwerden zu lassen.

Es gibt noch einige Dinge auf die du beim Einschlafen achten kannst. Wenn du auf dem Rücken liegst, kannst du dich besser auf dein Herz und das Gefühl der Weite konzentrieren. Versuche deinem Herzen dabei einfach zu lauschen und zu erfahren was ihm die größte Freude gibt. Schlafe außerdem im Stillen, ohne Musik oder störende Nebengeräusche. So findet auch dein Verstand im Schlaf die Ruhe und hat Zeit die Dinge zu verarbeiten, die er tagsüber aufgenommen hat oder schon die nächsten Träume aufsteigen zu lassen, die du in deinen wachen Stunden umsetzen kannst.

Denn wenn du immer glücklich, immer vollkommen

und immer erfüllt sein willst,

dann bewahre in deinem Herzen

stets eine Handvoll süßer Träume.

-Sri Chinmoy

Text: Marlen Bernhard
Bild: pixelio.de 

 

 

Empfohlene Artikel

Lerne Meditieren – Teil 1 Möchtest du mit der Meditation beginnen, solltest du dir als erstes zu Hause eine Meditationsecke einrichten. Nur wenn du regelmäßig übst, wirst du au...
Pranayama Anleitung In Indien haben wir ein traditionelles System des kontrollierten Atmens, welches Pranayama, Kontrolle des Lebensatems, genannt wird. Prana ist die vit...
Lerne Meditieren Teil 2 Nun kann es losgehen! Wir erklären Dir hier 2 Meditationsübungen, jeweils für den Morgen und Abend. Wichtig ist es diese so regelmäßig wie möglich ...
Meditieren lernen „When we concentrate, we focus all our energies upon some subject or object in order to unveil its mysteries. When we meditate, we rise into a higher ...